Flamenco

Flamenco Glossar DE-ES

Hier findet Ihr ein recht ausführliches Flamenco Glossar. Die Mitarbeit an diesem Glossar ist erwünscht.

Buchstabe Aa:
Abdämpfen der Gitarre – aspazo
Abgang von der Bühne – mutis
Abk. für anular (Ringfinger) – a
Abk. für índice (Zeigefinger) - i
Abk. für medio (Mittelfinger) - m
Abk. für menique (kleiner Finger) – e
Abk. für menique (kleiner Finger) - q
Abk. für pulgar (Daumen) - p
Absatz, Verbindungsstück zwischen Hals und Korpus der Gitarre – tacón
Abschlag - rasgueado, rasgueo
- fünfschlägiger Rasgueado -  rasgueado de quintilla
- vierschlägiger Rasgueado - rasgueado de cuartilla
Abschluß - cierre
Abschluß eines Abschnitts im 12er Rhythmus - remate
Abschnitt eines Gesangs - tercio
- Anfangsteil des Gesangs – tercio de entrada
- Kernstück des Gesangs -  tercio grande
- Endteil des Gesangs – tercio de alivio
Abstrich mit dem Daumen -  rubato
abwechselnde Schläge mit dem rechten und linken Absatz, ohne sich zu bewegen -  templeque
achtel Note - corchea
Akkord -  acorde
Akzent – acento
angelegter Anschlag - apoyando
Anhänger, Liebhaber von Flamenco -  aficionado, cabal
Anmut, Stimmung, Ausdruck – aire
- mit Anmut tanzen -  bailar con aire
Anschlag – pulsación
Anschlag von Daumen und Zeigefinger im Wechsel -  ayudando
Armbewegungen beim Tanz - braceo
Armbewegungen der Tänzerin während des Gesangsteils – marcaje
Arme, Armbewegungen - brazos
Arpeggio - arpegio
Art, Stil - estilo
Aufbau der falseta (Antwort) - respuesta
Aufbau der falseta (Frage) - pregunta
auflegen - apoyar
Auflösungszeichen - becuadro
aus dem Rhythmus - fuera de compás
Ausdruck - expresión
Ausnutzen des Raumes beim Tanz -  desplazamiento
Ausruf -  jípio jaleo
äußeres Erscheinungsbild des Tänzers - estampa

Buchstabe Bb:

Bambusstock, der als Perkussionsinstrument dient -  caña Rociera
Barrégriff -  ceja
Baß -  bajo
Begleitung  -  acompanamiento
Bespielbarkeit der Gitarre -  tocabilidad
Betonen beim Gitarrespiel – marcar
Bewegung des Körpers während eines Tanzschrittes, mit einer Biegung in der Taille – quiebro
Bindung - ligado
Boden der Gitarre – fondo
Bretterfußboden zum Tanzen, Podium, Bühne – tablao
Bundstäbe der Gitarre - trastes

Buchstabe Dd:

dämpfen – apagar
Dämpftechnik – apagando
Daumen – pulgar
Daumentechnik - alzapúa
Decke der Gitarre - tapa
der Fußarbeit gewidmeter Tanzabschnitt – escobilla
Drehung mit Schleppenwurf – escobillo
Doppelschlag mit dem ganzen Fuß – redobles
Dur – mayor

Buchstabe Ee:

Ebenholz – ébano
Einleitung des Gesangs – planteo
Einleitung eines Gesangs – salida
Einleitung, Anfang – entrada
Einleitung, Vorspiel – introducción
Einsingen – temple
Elfenbein – marfil
Ende des Gesangs in einem anderen Rhythmus – macho

Buchstabe F f:

Fächer (groß), Tanzfächer – pericón
Fächer (klein), Rasgueado-Technik mit Daumen, Zeigefinger und einem dritten Finger – abánico
Fähigkeit, das Publikum mitzureißen – pellizco
Fallende Skala: Ganzton – Ganzton – Halbton (z.B. a – g – f – e) – modo dórico, modo flamenco
Fete, Session von Flamencos -  juerga, jarana
Fichtenholz – pinabete
Finger – dedo
Fingernagel - uña
Fingersatz – digitación
Fingerschnalzen – pitos
Flamenco – Werk – obra flamenca
Flamencoforscher – flamencólogo
Flamencoforschung, -wissenschaft – flamencología
Flamenco-Gitarrespiel - toque
Flamenco-Gitarrist – tocaor
Flamenco-Liebhaber – cabales
Flamenco-Lokal des 19. Jahrhunderts – café cantante
Flamenco-Sänger – cantaor
Flamenco-Sängerin - cantaora
Flamenco-Tänzer – bailaor
Flamenco-Tänzerin – bailaora
Fleisch und Nagel der Finger der re. Hand, die die Saite b. Anschlag berühren  – callo y uña
Floskeln, Verzierungen beim Gitarrespiel - floreos
freier Anschlag, Gegenteil von apoyando – tirando
Fuß – pie
Fußarbeit beim Tanz – taconeo
Fußarbeit beim Tanz – zapateado
Fußballen – planta
Fußspitze - punta, puntera

Buchstabe Gg:

ganze Note  – redonda
ganzer Fuß – planta y tacón
Gefühlsausbruch, der zu spontanen Improvisationen führt – arranque
Gegenklatschen – replique
Gegenrhythmus – contratiempo
Gehen im Rhythmus der Musik – pasillo
Gesang des Flamenco – cante
- ländlicher Gesang – cante campero
- Gesang zwischen jondo und chico – cante intermedio
- leichte Gesänge – cante chico
- Festgesänge (Tango, Bulería) – cante festero
- schwere Gesänge (Soleá, Siguiriya) – cante grande, cante jondo, cante hondo
- Gesänge ohne bestimmten Rhythmus – cante libre
- Minenarbeitergesänge (Taranta, Taranto) – cante minero
- Gesänge ohne Tanzbegleitung – cante por delante
- Gesänge mit Tanzbegleitung – cante por detrás
Gitarre – guitarra
- Zargen und Boden aus Zypresse – guitarra blanca
- Zargen und Boden aus Palisander – guitarra negra
- in der Fabrik, maschinell gefertigte Gitarre – guitarra de fábrica
- Flamencogitarre im 19. Jahrhundert – guitarra de tablao
- handgemachte Gitarre – guitarra hecho de mano
Gitarrenbauer – guitarrero
Gitarrist – guitarrista
Gitarrist oder Sänger, der Rumbas kann – rumbero
Gleittechnik des rechten Mittelfingers von den Melodiesaiten zu den Baßsaiten -  arrastre
Gottesdienst mit Flamenco-Gesängen – misa flamenca
Griffbrett, Stimmgabel – diapasón
Gruppe, die Flamenco darbietet – cuadro flamenco

Buchstabe Hh:

halbe Note – blanca
Hals der Gitarre – mastil, mango
Hand – mano
Handflächen, Rhythmustechnik des Händeklatschens – palmas
- laute palmas – palmas claras, palmas fuertes
- leise, dumpfe palmas – palmas sordas
Holz – madera
Holzkiste, die als Perkussionsinstrument eingesetzt wird – cajón
Hut aus Andalusien – cordobés

Buchstabe Ii:

Immitation der Gitarre mit der Stimme – forfuyo, forfullo

in den Flamenco integriert – aflamencado

Buchstabe Jj:

Jaleo Spezialist - jaleador

Buchstabe Kk:

Kadenz – cadencia
Kapodaster – cejilla
- ohne Kapodaster spielen – tocar al aire
Kastagnetten - castañuelas, palillos
- dunklere (rechte) Kastagnette – macho
- hellere (linke) Kastagnette – hembra
Kastagnettenanschlag der linken Hand mit Ring- und Mittelfinger gleichzeitig – tan
Kastagnetten-Anschlag der rechten Hand mit e, a, m, i – carretilla
Kastagnettenanschlag der rechten Hand mit Ring- und Mittelfinger gleichzeitig – tin
Kastagnettenanschlag, tan und tin werden gleichzeitig angeschlagen – tian
Klang – sonido
Klangfarben – matices
klassische Tänzerin – bailarina
klassischer Sänger, klassische Sängerin – cantante
klassischer Tanz – danza
klassischer Tänzer – bailarín
Kleid mit Schleppe – bata de cola
kleiner Finger – meñique, dedo pequeño
Klirren der Saite bei zu flacher Saitenlage – cerdear
Knochen (Steg und Sattel) – hueso, cajuela
Komplimente – piropos
Kopf der Gitarre - cabeza
Körperstellungen, Figuren – posturas
Korpus der Gitarre – caja
Kunst – arte
- mit Eleganz  – con arte

Buchstabe Ll:

Lack – barniz
langsam -  lento
Lautsprecher – altavoz
Lied – canción
Liedvers – copla
Lokal mit Flamenco-Darbietungen – tablao flamenco

Buchstabe Mm:

Massivholz – madera macizo
Mechanik – clavijero
Meister, Lehrer – maestro
Melodie – melodía
Melodiepassage, oder Interlude - falseta
Mensur der Gitarre  - tiro
Metronom – metrónomo
Mittelfinger – medio
Moll – menor
Moll-Teil in der Alegría – silencio
Musik – música
musikalischer Satz  – frase

Buchstabe Nn:

Nagelfeile - lima
Nichtzigeuner - payo
Note – nota
Notenlinien, (penta = fünf) – pentagrama

Buchstabe Oo:

ohne compás – libre

Buchstabe Pp:

Palisanderholz – palo santo
Palmas-Spezialist - palmero
Pause – silencio, pausa
- ganze Pause – silencio de redonda
- halbe Pause  – silencio de blanca
- viertel Pause  – silencio de negra
- achtel Pause – silencio de corchea
- sechzehntel Pause – silencio de semicorchea
- zweiunddreißigstel Pause – silencio de fusa
- vierundsechzigstel Pause – silencio de semifusa

Buchstabe Qq:

quadratisches Tuch mit langen Fransen zum Tanz – mantón
Quer- und Längsstreben im Innern der Gitarre – barretaje

Buchstabe Rr:

Randeinlage bei der Gitarre – filetería
Refrain (kurz) – coletilla
Refrain; eine kurze, mehrmals wiederholte Phrase – estribillo
rein, unverfälscht – puro
Rhythmus – ritmo
Ringfinger – anular
Rosette, Mosaik um das Schalloch der Gitarre – mosaíco, zoque
Ruf, rhythmisches Signal beim Tanz, um einen Teil zu beginnen oder zu beenden - llamada

Buchstabe Ss:

Saite – cuerda
- umsponnene Saite – cuerda entorchada
- glatte Saite - cuerda plana
Sammlung von Flamenco-Stücken – antología flamenca
Sattel der Gitarre – nuez, cejilla de cabeza
Schalloch – embocadura, boca
Schellack – goma lac
Schlag – golpe
Schlagschutz auf der Gitarrendecke – golpeador
Schluß eines Gesangs – caída
schnell  -  rápido
Schrittkombination – paso
Schuh – zapato
sechzehntel Note - semicorchea
Spannung der Seiten – tensión
Sperrholz – madera contrachapeado
Sprache der spanischen und französischen Zigeuner – caló
Stab, Gesangsform oder Tanzform – palo
- rhythmische Begleitung mit dem Stock; ohne Gitarrenbegleitung  – a palo seco
Stammtisch von Flamencos – tertulia flamenca
Steg der Gitarre – puente
Stelle des Gesangs, dramatisch hervorgehoben – doble, cambio
Stiefel – bota
Stimme – voz
stimmen – afinar
Stimmung eines Instrumentes – afinación
Stück – pieza
Stück in A-Dur – por medio
Stück in E-Dur – por arriba
Synkope – contra
synkopiert; Gegenrhythmus, bei dem die Akzente im Contra liegen – sincopado

Buchstabe Tt:

Tabulatur – cifra
Takt, Rhythmus – compás
- 3/4-Takt - tres por cuatro
- 3/8-Takt – tres por ocho
- 6/8-Takt – seis por ocho
Tanz - baile
Tanzbekleidung – traje de baile
Tanzkleid – vestido de baile
Tanzrock – falda de baile
Tanzstock – bastón
Tanzteil bei den12er Rhythmen vor dem Übergang in bulería – desplante
Technik – técnica
Technik der linken Hand, ein Finger schiebt sich einer Saite entlang nach oben – glisando
Teil der Alegría nach der Escobilla – castellana, paseillo
Teil der Farruca bevor sie in Tanguillo endet – alborada
Teil des Zapateados – campanas
Text eines cantes - letra
tief, ernst – jondo, hondo
Ton - tono
Tonart -  tonalidad
Tonart A  - la
Tonart C - do
Tonart D – re
Tonart E – mi
Tonart F -  fa
Tonart G – sol
Tonart H  – si
Tonika; Grundton – tónica
Tonleiter – escala
Tonschwankungen beim Gesang – melismas
Tremolo – trémolo
Triller - trino
Triolen – tresillos

Buchstabe Uu:

Übung – ejercicio
Übungsstück – estudio

Buchstabe Vv:

Variation – variación
Verein zur Förderung und Pflege des Flamenco - peña flamenca
Versetzungszeichen – alteración
Versetzungszeichen #, (F#-Dur = Fa#= Fa sostenido) - sostenido
Versetzungszeichen b – bemól
Versetzungszeichen b, # – armadura
Verstärker - amplificador
verstimmt (Gitarre) – desafinado
viertel Note – negra
vierundsechzigstel Note – semifusa
vierviertel Takt – cuatro por cuatro
von Gitanos assimiliert – agitanado

Buchstabe Ww:

Wechselanschlag zwischen Daumen (apoyando) und Zeigefinger (tirando) – horquilla
Wechselanschlag, apoyando gespielt - picado
Weste – chaleco
Wettbewerb – concurso
Wirbel aus Holz bei der Gitarre – clavija

Buchstabe Zz:

Zählzeit – tiempo
Zarge der Gitarre – aros, costado
Zäsur in einer Sequenz – corte
Zedernholz – cedro
Zeigefinger der rechten Hand – índice
Ziehen oder Dehnen der Saite mit dem entsprechenden Finger der linken Hand – vibrato
Zigeuner – gitano
Zupfen – punteado
zupfen - tirar
Zurufe und palmas -  jaleos
Zusammenschlagen der Kastagnetten – posticeo
Zustand geheimnisvoller Inspiration – duende
zweiunddreißigstel Note – fusa
Zwischenraum zwischen den Bundstäbchen – espacio

Sevillanas

Die sevillana ist ein Paartanz und wird deshalb oft nicht zum Flamenco gezählt. Sie stammen von den seguidillas manchegas ab und lassen sich heute in drei Gruppen einteilen: Die dem Volkstanz zugerechneten sevillanas corraleras, die sevillanas boleras, eine Variante aus dem klassischen spanischen Tanz und schließlich die sevillanas rocieras, die heute mit Flamenco-Techniken bereichert auf Volksfesten und Parties im Süden Spaniens getanzt werden. Die sevillanas rocieras sind im drei-viertel-Takt notiert und besitzen einen festen Aufbau. Die vier coplas beginnen jeweils mit einem Rasgueado-Teil von sieben oder neun Takten (2 bis 2), introducción, dem dann die salida folgt: eine drei-taktige Kurzform des folgenden musikalischen Themas (3 bis 3). Schließlich beginnt die eigentliche copla, mit der auch der Tanz einsetzt. Die Melodie ist neun Takte lang (3 bis 3) und wird jeweils mit drei Takten compás (1 bis 2) eingeleitet. Melodie und compás werden zweimal wiederholt. Gitarre und Tanz enden gemeinsam mit einem golpe auf eins. Nach einer Pause folgt dann die nächste der insgesamt vier coplas. Die Melodien der vier coplas sind bei gesungenen sevillanas gleich, wird die sevillana als Gitarrensolo gespielt – mit oder ohne Tanz – so werden in der Regel auch vier verschiedene und voneinander unabhängige Melodien mit unterschiedlicher Tonika gespielt, manchmal auch phrygische und dorische Formen nebeneinander. Die Tänzer/innen begleiten die Musik während des Tanzes oft mit castañuelas.

Gitarre (primera, segunda, tercera y cuarta copla)

Teil Wiederholungen Takte Zählzeit
Introducción 1 x 7 / 9 2 bis 2
Salida 1 x 3 3 bis 3
Compás 3 x 3 1 bis 2
Copla 9 3 bis 3
Golpe 1 x 1 1

La Primera

Tercio de Copla Número de Paso Repeticiones Nombre de Paso
1er 1 5 Pasos de sevillana
2 1 pasada
2o 1 1 Paso de sevillana
3 4 Esquinas
2 1 Pasada
3er 1 1 Paso de sevillana
2 4 Pasadas
4 1 Vuelta izquierda
Cierre

La Segunda

Tercio de Copla Número de Paso Repeticiones Nombre de Paso
1o 1 1 Paso de sevillana
6 3 Pasos arrastros
4 1 Vuelta izquierda
2 1 Pasada
2o 1 1 Paso de sevillana
7 6 Pasos cruzados
4 1 Vuelta izquierda
2 1 Pasada
3er 1 1 Paso de sevillana
7 8 Pasos cruzados (en círculo)
4 1 Vuelta izquierda
Cierre

La Tercera

Tercio de Copla Número de Paso Repeticiones Nombre de Paso
1er 1 1 Paso de sevillana
8 1 Vuelta izquierda punteando con pie derecho
9 1 Vuelta derecha punteando con pie izquierdo
2 1 Pasada
2o 1 1 Paso de sevillanas
10 3 Zapateado
4 1 Vuelta izquierda
2 1 Pasada
3er 1 1 Paso de sevillana
11 1 Pasada, tiempo de espera
11 1 Pasada, tiempo de espera
4 1 Vuelta izquierda
Cierre

La Cuarta

Tercio de Copla Número de Paso Repeticiones Nombre de Paso
1er 1 1 Paso de sevillana
12 1 Vuelta izquierda
y paso montado pie derecho
13 1 Vuleta derecha
y paso montado pie izquierdo
2 1 Pasada
2o 1 1 Paso de sevillana
14 1 Careo
7 2 Pasos cruzados
14 1 Careo
4 1 Vuelta izquierda
2 1 Pasada
3er 1 1 Paso de sevillana
14 4 Careos
4 1 Vuelta izquierda
Cierre

Farruca

Farruca

Farrucos wurden die Asturianer genannt, die in andere Landesteile Spaniens auswanderten, um dort Arbeit und Brot zu finden. So sind einige traditionelle falsetas vielleicht auch asturianischen Ursprungs. Die Farruca, wie wir sie heute kennen, beruht allerdings auf einer Komposition von Ramón Montoya, der Anfang dieses Jahrhunderts zusammen mit dem Tänzer Faico diesen Stil in einem einfachen 2/4-Takt entwickelte. Obwohl immer wieder die uralten Wurzeln des Flamenco in maurischen, jüdischen und zigeunerischen Einflüssen gesucht wird, so kann doch behauptet werden, daß Ramón Montoya derjenige war, der den Flamenco dieses Jahrhunderts wie kein anderer maßgeblich geprägt hat. Bis in die siebziger Jahre hinein wurde sein Stil kopiert, so wie heute die jüngeren Gitarristen dem Einfluß von Paco de Lucía unterliegen. Die Farruca als Solostück ist durch die einfache rhythmische und harmonische Struktur leicht zu spielen und benutzt viele Techniken des klassischen Gitarrenspiels wie arpegios und trémolos. Richtig interessant wird sie aber erst in Verbindung mit dem Tanz, da dieser die Farruca rhythmisch durch die Variation der contras sehr bereichern kann. Tempowechsel und ausdrucksstarke Abschlüsse zeichnen sie aus. Bis vor wenigen Jahren galt die Farruca als reiner Männertanz, da für sie vor allem die langen schnellen und kraftvollen zapateos typisch sind. Heute haben aber auch viele Tänzerinnen die Farruca im Repertoire, tanzen sie aber mit einem immer noch sehr männlichen Habitus, das heißt mit wenigen braceos, langen escobillas und ausschließlich in Hosen.

1 + 2 + 3 + 4 + 1 + 2 + 3 + 4 +
X . . . X . . . X . . . X . . .
Mi7 . . . . . . . Lam . . . . . . .
Mi7 . . . . . . . Lam . . . . . . .
Rem . . . . . . . Lam . . . . . . .
Mi7 . . . . . . . Lam . . . . . . .

Bulería al Golpe

Eine Vorform der Bulería ist die Bulería al Golpe im strengen 3/4-Takt und in der Regel im Moll-Modus. Sie zeichnet sich durch die vielen golpes auf jeweils der zweiten und dritten Zählzeit aus, wodurch die zapateos der Tänzer immitiert werden sollen. Die Bulería al Golpe ist eines der schönsten Solostücke für die Flamencogitarre und sie wird nicht, außer als Teil der Bulería, getanzt oder gesungen.

12 + 1 + 2 + 3 + 4 + 5 + 6 + 7 + 8 + 9 + 10 + 11 +
. . X . X . . . X . X . . . X . X . . . X . X .
Lam . . . . . Mi7 . . . . . Lam . . . . . . . . . . .

Flamenco Palos

Hier gibt es Informationen zu den Palos des Flamenco