Feuriger Flamenco

Weltmusik: Duo „Gota de Fuego“ begeisterte

VON Wolfgang Weizdörfer

Remscheid. „Gota de Fuego“ – Feuertropfen – nennt sich das deutsch-spanische
Duo, das am Donnerstagabend in der Reihe „Klangkosmos“ im Teo Otto Theater
zu Gast war. Hinter dem poetischen Namen verbirgen sich der Deutsche Rüdiger
Zietz und der in der USA geborene Spanier Antonio Vito. Beide haben eine
fundierte Ausbildung an der Gitarre genossen, die sich in brillanter Technik
und höchster Virtuosität und beinahe traumwandlerischen Zusammenspiel
wiederspiegelte.
Das obere Foyer des Theaters war überaus gut besucht, die freundliche
Atmosphäre des Raums bot eine ideale Umgebung für den warmen, weichen Klang der Gitarren, die knappe anderthalb Stunden Spanien ins herbstliche Remscheid brachten. Rüdiger Zietz starte solo mit einer Columbianan, um dann gemeinsam mit seinem Kompagnon Antonio Vito die wundervolle Vielfalt des Flamencos in allen Facetten erstrahlen zu lassen.. Ein schönes Beispiel hierfür war eine Sevillana – ein, aus der spanischen Region rund um die Stadt Sevilla stammende Art des Flamenco – , die an einen typischen spanisch-folkloristischen Tanz angelehnt war. Er wurde seinen Grundzügen noch ein wenig verändert, wodurch ein leichter Touch ins arabische erziehlt wurde. Eines jedoch war allen präsentierten Stücken gemein: das etwas dramatische Moment, der stolze Spanier, stolzierend, majestätisch, alle Blicke auf sich ziehend, doch im gleichen Moment mit seiner Sanftheit, Verletzlichkeit und Ursprünglichkeit, die den Zuhörer tief in der Seele berührt..

Die beiden Musiker harmonierten prächteig: sauberes, traumhaft sicheres Zusammenspiel, schnellste und aberwitzigste Breaks auf perfekt gespielt – ein wahrer Hochgenuss für Augen und Ohren, denn auch das Zusehen machte einfach nur Spaß! Der „Klangkosmos“ hatte einmal mehr erfüllt, was er versprochen hatte – die Musik der Welt nach NRW zu bringen.

Ihre Meinung